Benhausener Wehr schützt 13 000 Bürger. 22 Mal ausgerückt: hohe Einsatzbereitschaft bei Mitgliedern.

  • Benhausen

 

Benhausen: Der Löschzug Benhausen ist im vergangenen Jahr 22 Mal alarmiert worden. Dabei ist nach Angaben der Feuerwehr die gute Einsatzbereitschaft bestätigt werden können.
Insbesondere bei den Atemschutzgeräteträgern habe der Löschzug gute Werte erhalten, was die Einsatzbereitschaft betreffe. Dafür gab es Lob und Anerkennung vom leitenden Branddirektor Ralf Schmitz. Die Einsatzstatistik zeige, dass es richtig gewesen sei, den Standort Benhausen auszubauen – dies auch vor dem Hintergrund, dass der Zuständigkeitsbereich mit dem Ortsteil Benhausen und dem Wohngebiet Kaukenberg im vergangenen Jahr auf das gesamte Wohngebiet »Auf der Lieth« ausgeweitet wurde. Insgesamt wohnten im Einsatzgebiet des Löschzuges Benhausen etwa 13 000 Bürger. Mit dem Neubaugebiet »Springbachhöfe« kämen künftig nochmals etwa 2000 Einwohner dazu.

Im Löschzug sind derzeit 41 Feuerwehrmänner und eine Frau aktiv. Acht Mitglieder sind gleichzeitig hauptamtlich bei der Feuerwehr Paderborn tätig. In der Jugendfeuerwehr Benhausen engagieren sich acht Jungen und drei Mädchen, die Ehrenabteilung hat elf Mitglieder, so dass der Feuerwehr in Benhausen 60 Männer und 4 Frauen angehören.
In Anerkennung ihrer 25-jährigen treuen Pflichterfüllung im Dienste der Feuerwehr verlieh Ralf Schmitz Franz-Günter Gockel das Feuerwehrehrenzeichen des Landes NRW in Silber.
In die Jugendfeuerwehr wurden Tim Niggemann, Julius Leiwen und Leandro Alcaut Martinez aufgenommen. Angelique Naumann wurde nach Abschluss der Truppmannausbildung zur Feuerwehrfrau befördert und Markus Ostfeld zum Unterbrandmeister. Johannes Rustemeier wurde für weitere sechs Jahre zum stellvertretenden Gruppenführer ernannt

Jonas Tegethoff wurde zur Vertrauensperson des Löschzuges gewählt. Die Ernennung für sechs Jahre erfolgte in der Jahreshauptversammlung durch Wehrführer Ralf Schmitz. Diese Funktion sei durch eine Gesetzesänderung neu geschaffen worden. Jonas Tegethoff soll bei Führungsaufgaben unterstützen, den Zusammenhalt fördern, zur Integration des einzelnen beitragen, Konflikten entgegenwirken und helfen, Probleme zu lösen.

Foto: Sehen sich für die Zukunft gut aufgestellt: Mitglieder der Benhauser Feuerwehr um (von links) Löschzugführer Hubertus Henning, stellvertretender Löschzugführer Rainer Kleinn, Leandro Alcaut Martinez, Johannes Rustemeier, Markus Ostfeld, Angelique Naumann, Tim Niggemann, Julius Leiwen, Franz-Günter Gockel, Jonas Tegethoff, Jugendfeuerwehrwart Stefan Westermann sowie Wehrführer Ralf Schmitz.

Bericht: Westfälisches Volksblatt