Glätteunfälle nach Wintereinbruch am Sonntag. Bei drei Unfällen wurden insgesamt vier Autoinsassen verletzt.

  • Kreis Paderborn

 

Kreis Paderborn : Elf Glätte bedingte Verkehrsunfälle musste die Polizei im Kreis Paderborn nach dem nächtlichen Schneefall am Sonntag aufnehmen. Bei drei Unfällen wurden insgesamt vier Autoinsassen verletzt. Drei Mal begingen Autofahrer Fahrerflucht. Die Unfallursachen waren laut Polizei: "den winterlichen Straßenverhältnissen nicht angepasste Geschwindigkeit".
Der erste Verkehrsunfall wurde gegen 06.15 Uhr von der Kirchborchener Straße in Borchen-Dörenhagen gemeldet. Eine 19-jährige Daciafahrerin geriet in der Ortsdurchfahrt auf der schneebedeckten Straße in einer Kurve ins Schleudern und kam von der Straße ab. Der Wagen fuhr über den Gehweg auf ein Grundstück und kollidierte mit einem geparkten Mazda. Die junge Fahrerin erlitt leichte Verletzungen.

Auf der Bürener Straße (L754) bei Bad Wünnenberg-Haaren war eine 66-jährige VW-Polo-Fahrerin gegen 08.10 Uhr in Richtung Haaren unterwegs. Ihr Auto geriet auf gerader Strecke ins Schleudern und kam nach links von der Straße ab. Der Polo prallte frontal gegen einen Baum. Die verletzte Fahrerin wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus nach Salzkotten gebracht.

Um 09.40 Uhr kam ein 23-jähriger Ford-Fusion-Fahrer auf dem Muchtweg bei Lichtenau-Husen von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Er und seine 14-jährige Mitfahrerin erlitten leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte beide in ein Krankenhaus nach Paderborn. Am Auto entstand Totalschaden.
Bis 13.45 Uhr musste die Polizei zu acht weiteren Verkehrsunfällen mit Sachschäden ausrücken. Betroffen waren die Bereiche Bad Wünnenberg, Borchen, Bad Lippspringe und Altenbeken.

Bericht: Polizeipresse