Wegen einer vermeintlichen Wette hat sich ein junger Mann am Morgen in Delbrück in eine lebensgefährliche Lage gebracht. Der 23-Jährige war eine Ampelanlage hinaufgeklettert.


Delbrück: Angeblich war es ein Wette: Ein alkoholisierter 23-jähriger Mann ist am frühen Montagmorgen an der Kreuzung Boker Straße/B64 an einem Peitschenmast der Ampelanlage hochgeklettert und hat sich an die Peitsche gehängt. Eine Polizeistreife kam gegen 04.55 Uhr zufällig an der Kreuzung vorbei und bemerkte die Situation. Der junge Mann klammerte sich mit Armen und Beinen an das waagerechte Rohr in etwa fünf Metern Höhe. Herunter kam er ohne Hilfe nicht mehr.

Sofort alarmierten die Polizisten die Feuerwehr. Bevor die Rettungskräfte eintrafen, ließ sich der 23-Jährige fallen und stürzte auf die Straße. Zur ambulanten Behandlung wurde er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei zeigte den Ampelkletterer an.

Bericht: Polizeipresse