Bauarbeiter schwer verletzt. Beim Ausschalen an der Warburger Straße in Paderborn in Grube gestürzt.


Paderborn: Ein Bauarbeiter ist am Montagmorgen an der Warburger Straße in Paderborn schwer verletzt worden. Er stürzte nach Angaben der Feuerwehr in eine Baugrube.
Der Arbeiter war gegen 8.30 Uhr auf einer Hochbaustelle damit beschäftigt, die Wände des Kellergeschosses auszuschalen. Dabei rutschte er auf einem Mauervorsprung aus und stürzte in den unfertigen Teil der Baugrube. Er zog er sich Verletzungen im Bereich der Hüfte und des Oberschenkels zu. Seine Kollegen alarmierten die Feuerwehr und den Rettungsdienst und betreuten den Verletzten. Gleichzeitig postierte sich ein Kollege an der Straße, so dass die Einsatzkräfte sofort den Weg zu dem Verunglückten fanden.

Den verletzten Stahlbetonbauer versorgte zunächst das Personal des Rettungsdienstes, bevor er dann in einer Schleifkorbtrage gelagert mit dem Baukran aus der Grube gehoben werden konnte. Die weitere medizinische Versorgung erfolgte im Rettungswagen. Der anschließende Transport des Patienten erfolgte unter Begleitung des Notarztes in ein Paderborner Krankenhaus.

Bericht: Westfälisches Volksblatt