Bei einem Frontalzusammenstoß auf der L754 zwischen Büren und Haaren sind am Montag zwei Autofahrer verletzt worden.

  • Bueren

 

Büren: Ein 50-jähriger Ford-C-Max-Fahrer fuhr gegen 08.25 Uhr auf der Landstraße von Haaren in Richtung Büren. Etwa in Höhe des Parkplatzes "Wiesung" geriet er aus ungeklärter Ursache auf den Gegenfahrstreifen und kollidierte mit dem entgegenkommenden Opel Astra eines 24-jährigen Mannes. Die beiden Fahrzeuge trafen mit den Fahrzeugecken jeweils vorne links aufeinander. Der Ford schleuderte nach rechts in den Straßengraben und kippte auf die rechte Seite.

Das andere Auto schleuderte noch etwa 100 Meter über die Fahrbahn und landete dann links im Straßengraben. Der im Ford eingeklemmte Fahrer wurde von der Feuerwehr befreit. Er hatte schwere Verletzungen erlitten und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht. Den leicht verletzten Opelfahrer brachte der Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus nach Salzkotten. Der Sachschaden an den nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugen wird auf etwa 28.000 Euro geschätzt. Die L754 war für etwa zwei Stunden gesperrt.

Bericht: Polizeipresse

 

Westfälisches Volksblatt

Büren: Bei einem Frontalzusammenstoß auf der L754 zwischen Büren und Haaren sind am Montag zwei Autofahrer verletzt worden.
Ein 50-jähriger Ford-C-Max-Fahrer fuhr gegen 08.25 Uhr auf der Landstraße von Haaren in Richtung Büren. Etwa in Höhe des Parkplatzes »Wiesung« geriet er aus ungeklärter Ursache auf den Gegenfahrstreifen und kollidierte mit dem entgegenkommenden Opel Astra eines 24-jährigen Mannes. Die beiden Fahrzeuge trafen mit den Fahrzeugeckenjeweils vorne links aufeinander.

Der Ford schleuderte nach rechts in den Straßengraben und kippte auf die rechte Seite. Das andere Auto schleuderte noch etwa 100 Meter über die Fahrbahn und landete dann links im Straßengraben. Der im Ford eingeklemmte Fahrer wurde von derFeuerwehr befreit. Er hatte schwere Verletzungen erlitten und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht werden.

Den leicht verletzten Opelfahrer brachte der Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus nach Salzkotten. Der Sachschaden an den nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugen wird auf etwa 28?000 Euro geschätzt. Die L754 war für etwa zwei Stunden gesperrt.