Feueralarm in der Overbergstraße. Am Donnerstag ist ein 39-jähriger Hövelhofer durch Rauchgase in seiner Wohnung verletzt worden.

  • Hoevelhof

 

Hövelhof: Um 12:58 Uhr ging der Notruf der Vermieterin des Mannes bei der Rettungsleitstelle des Kreises ein. Es kam Qualm aus der Wohnung ihres Mieters. Durch die Feuerwehr Hövelhof wurde der Mann bewusstlos in der verqualmten Wohnung aufgefunden.

Als Brandursache konnte auf dem Herd stehendes, verbranntes Essen festgestellt werden. Der 39-Jährige wurde nach notärztlicher Erstversorgung wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung mit dem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. In der Wohnung ist weiter kein Schaden entstanden. Lediglich Herd und Kochutensilien sind durch die Überhitzung des Essens in Mitleidenschaft gezogen worden.

Bericht: Polizeipresse

 

Bericht / Foto: Westfälisches Volksblatt

Hövelhof (mobl). Einsatzkräfte der Hövelhofer Feuerwehr haben gestern Mittag einen 39-jährigen bewusstlosen Mann aus seiner Wohnung an der Overbergstraße gerettet. Nach Polizeiangaben war offenbar auf dem Herd in der Küche Essen angebrannt. Das hatte für starke Rauchentwicklung gesorgt.
Durch den Qualm wurde die Vermieterin des Mannes darauf aufmerksam, dass in der Wohnung etwas nicht stimmte. Sie alarmierte um 12.58 Uhr die Polizei, woraufhin die Feuerwehr, ein Notarzt und ein Rettungswagen an die Unglücksstelle an der Overbergstraße eilten.
Nachdem die Feuerwehr in die Wohnung eingedrungen war, stellten die Retter fest, dass sich der Mieter noch in der Wohnung befand. Er wurde bewusstlos aufgefunden und schnell ins Freie gebracht.
 
Der 39-Jährige wurde anschließend mit dem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus transportiert. Nach Angaben der Polizei besteht bei ihm der Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung. Wie lange der Mann schon bewusstlos in seiner Wohnung lag, ist derzeit nicht bekannt.
Bei der Brandursache geht die Polizei nach bisherigem Stand davon aus, dass der Mieter Essen auf einer eingeschalteten Herdplatte vergessen hatte. Dieses habe sich nicht in offenen Flammen entzündet, sondern sei förmlich verkohlt, erklärte ein Polizeipressesprecher die starke Rauchentwicklung. Die Hövelhofer Feuerwehr war gestern Mittag mit 40 ehrenamtlichen Einsatzkräften vor Ort.
In der Mietwohnung selbst ist nach Auskunft der Polizei bei dem Brand kein größerer Schaden entstanden. Lediglich der Herd und einige Kochutensilien seien durch die Überhitzung des Essens in Mitleidenschaft gezogen worden.