Zwei Unfälle im Kreis Paderborn haben in der Nacht von Freitag auf Samstag dutzende Rettungskräfte, Feuerwehrleute und Polizisten beschäftigt.

  • Paderborn

 

Paderborn: Besonders spektakulär gestaltete sich die Suche nach einem 20-Jährigen. Der junge Mann rief am Abend erst seine Mutter an. Ihr sagte er, dass er einen Unfall gehabt hätte und jetzt in seinem Auto eingeklemmt sei. Wo er sich befindet, konnte er nicht sagen. Die Mutter alarmierte die Paderborner Polizei, die die Suche aufnahm. Mithilfe der Autobahnpolizei aus Bielefeld und verschiedenen Löschzügen der Feuerwehr konnte der 20-Jährige nach eineinhalb Stunden gefunden werden. Sein Auto stand mitten in einem Getreidefeld bei Borchen-Dörenhagen - der junge Mann wurde schwerverletzt ins Krankenhaus gebracht.

Stunden später waren Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei erneut im Einsatz: Ein 18-Jähriger war mit seinem Auto in Höhe des Modellflugplatzes hinter dem Haxterberg gegen einen Baum gekracht. Auch er musste aus dem Auto befreit werden - ein Notarzt behandelte den Schwerverletzten noch am Unfallort.

Bericht: Radio Hochstift