Bei einem Brand auf einem Hof an der Dorfstraße sind in der Nacht zu Montag zwölf Ziegen verendet.

  • Buke


Altenbeken-Buke: Der Sachschaden liegt bei etwa 20.000 Euro. Das Feuer wurde gegen 02.00 Uhr entdeckt. In einem am Wohnhaus angebauten Hofgebäude mit mehreren Stallungen und Strohlager war das Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte beim Löscheinsatz die Schweine aus ihrem Stall retten. Die Ziegen kamen in dem Feuer um.

Das technische Hilfswerk unterstützte die Feuerwehr und transportierte glimmendes Stroh aus der Scheune. Ein Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus konnte verhindert werden. Die Brandursache steht noch nicht fest. Die Polizei hat einen Sachverständigen zu ihren Ermittlungen am Brandort hinzugezogen.

Bericht: Polizeipresse, Foto: M. Köppelmann


Polizei sucht Zeugen nach Brandstiftung
 
Altenbeken-Buke: Nach dem Feuer auf einem Hof an der Dorfstraße in der Nacht zu Montag ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Brandstiftung. Zu diesem Ergebnis kamen die Untersuchungen der Kripo, in die auch ein Sachverständiger eingeschaltet worden war. Unklar ist, ob das Feuer vorsätzlich gelegt wurde oder durch eine Fahrlässigkeit ausbrach. Das Feuer richtete in einem Hofgebäude mit Ställen und Strohlager einen Sachschaden von etwa 20.000 Euro an. Zwölf Ziegen kamen dabei um. Der Brand war gegen 02.00 Uhr bemerkt und der Feuerwehr gemeldet worden. Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die in der Nacht von Sonntag auf Montag verdächtige Personen beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise unter Telefon 05251/3060.