Zündelnde Kinder steckten Holzhütte an.

 

Borchen: Zwei Kinder haben am Dienstagnachmittag in Dörenhagen die Holzhütte eines Tennisclubs in Brand gesetzt. Gegen 14.50 Uhr hatten drei dreizehnjährige Kinder, die auf dem Kunstrasenplatz am Birkenweg Fußball gespielt hatten, Brandgeruch wahrgenommen.

Die Fußballjungs informierten eine Mutter, die sofort die Feuerwehr alarmierte. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand die Holzhütte, die sich direkt neben dem Sportplatz befindet und zur Anlage des dortigen Tennisclubs gehört, in Vollbrand. Bei den Ermittlungen der Polizei erklärten die jungen Fußballspieler zwei andere Kinder bemerkt zu haben, die kurz vor der Entdeckung des Brandes aus Richtung Holzhütte weggelaufen waren. Noch während der Befragung erschienen die beiden Kinder in Begleitung ihrer Mütter am Brandort. Die beiden Schüler erklärten zur Tatzeit in der Hütte gekokelt zu haben. Sie hatten nach eigenen Angaben noch erfolglos versucht das Feuer auszutreten, bevor sie vom Brandort wegliefen. Durch das Feuer entstand Sachschaden in Höhe von 5000 Euro.

Bericht: Polizeipresse